Wie bereite ich Boas auf die Zucht vor? Am besten ist es wenn man die Tiere das Jahr über in Einzelhaltung hält! Dadurch kann es sein das die Tiere besser auf das andere Tier "anspringt". Es kann auch mit der Verpaarung klappen wenn die Tiere das ganze Jahr zusammen in einem Terrarium sitzen, die Chancenbei einer Einzelhaltung das es mit der Paarung funktioniert ist allerdings höher! Wenn das Männchen in die Fresspause geht ist es ein sehr gutes Anzeichen das er bereit ist zu Paaren. Dann wird das Männchen ins Terrarium des Weibchens gesetzt! Ich zumindest handhabe das so. Das hat zum einen den Grund das das Weibchen in ihrer " bekannten Umgebung " ist und zum zweiten vermeidet man den Stress nach abgeschlossener Paarung für das Weibchen das man SIE nicht wieder aus dem Terrarium in Ihr Terrarium bringen muss! Somit hat die BoaMama die höchstmögliche Ruhe und kann sich ohne Stress auf die nahende Geburt konzentrieren. Bevor man das Männchen zum Weibchen setzt kann man die Beleuchtungsdauer ( Ca 1/2 Stunde pro Woche ) und die Temperatur ( ca 1-2 Grad ) etwas absenken.Die Temperatur darf allerdings Abends Niemals 22 Grad unterschreiten! Sobald das Männchen dann im Terrarium des zu bepaarenden Weibchens sitzt, wird dieser gleich anfangen der Dame hinterher zu kriechen,sich auf sie drauf zu legen und Sie mit seinen Afterspornen zu stimulieren. Nach einer gewissen Paarungszeit wird das Männchen kein Interesse mehr am Weibchen haben und beide liegen in getrennten Ecken des Terrariums. Diese Paarung kann sich über mehrere Wochen ziehen únd ist nicht mit ein paar Tagen erledigt! Darum sollte man dasMännchen auch dann noch ein paar Wochen im Terrarium des Weibchens lassen wenn die Paarungen nicht mehr so oft zu sehen sind! Einfach zur Sicherheit das es mit dem Paaren klappt. Anzeichen einer Trächtigkeit bei Boas? So mancher Halter von Boas ist beim allmorgendlichen Blick ins Terrarium schon einmal von einem Wurf junger Boas überrascht worden. Natürlich geht die Trächtigkeit mit einer Umfangsvermehrung einher.Diese kann bei manchen Tieren so massiv ausfallen, das auf Grund der Dehnung des Leibs des Weibchens das Weise zwischen den Schuppen zu sehen ist. Sind es jedoch nur wenige Junge, wird nur ein erfahrener Halter die Umfangsvermehrung bemerken. Ein weiteres Indiez ist die Futterverweigerung. Frisst ein gesundes Weibchen nicht mehr oder kaum noch, Sollten Sie die Möglichkeit einer Schwangerschaft in Betracht ziehen. Es gibt allerdings auch BoaMamas die bis kurz vor dem errechneten Geburtstermin weiterhin ans Futter gehen! Man wählt in dieser Zeit am besten KEINE XXL Ratten sondern steigt auf etwas kleinere Futtertiere um und bietet den werdenden Mamas Ihr Futtertier in etwas Größeren Abständen an als normal! Da sie mit kleineren Futtertieren weniger Energie benötigt um sie zu verdauen. Trächtige Weibchen ändern ihr Verhalten. Sie suchen die Wärme, sind inaktiver und ziehen sich öfter zurück. Häufig ist auch zu beobachten, das Trächtige Boas die Bauchseite nach oben drehen oder komplett ausgestreckt im Terrarium liegen.Auch weisen sie während der Trächtigkeit in der Regel eine etwas dunklere Färbung auf. Auf diese Weise ist es der werdenden Schlangenmutter möglich mehr Wärme aus dem Sonnenlicht aufzunehmen. Die Zeit der Nahenden Geburt kündigt sich dadurch an, dass das Weibchen stärker und öfter uriniert, unruhiger wird und im Terrarium umher kriecht .( Durch das umher kriechen im Terrarium sucht sich die werdende Mama einen geeigneten Legeplatz aus. Dies ist ungefähr einen Monat vor dem erwarteten Geburtstermin der Fall. Da Boas lebend gebärend ( ovovivipar ) sind, werden mit etwas Glück nach ca 4 - 6 Monaten ( 105 - 120 Tagen nach der Ovulationshäutung ) Boa Babys erblicken das Licht der Welt! ( 2010 )   Snakepit-SuRo / Bogner Andreas / Am Stadtpark 4 / 92237 Sulzbach-Rosenberg / Opf. / Bayern / Germany
Entnommemer Wurf 2012 Wurf meiner Pastel Dame 2012