Boa constrictor ist eine von Mexiko bis ins Südliche Südamerika verbreitete Art der Riesenschlangen ( Boidae ). Boa Constrictor ist allerdings auch auf einigen Inselgruppen anzutreffen wie z.B. Pearl Island oder Hog Island. Es gibt bei der Gattung Boa sehr viele unterschiedliche Erscheinungsbilder! Doch eines haben alle Boiden gleich! Einen vom meist Bulligen Körper abgesetzten Kopf der einer Dreiecksform ähneld. Die Weibchen werden im Schnitt 30 - 40 cm länger als die Männchen der Gattung Boa! Das Größenspektrum unter den verschiedenen Herkunftsgebieten umfasst einige Zwerge als auch einige Riesen. Boa constrictor imperator aus dem Verbreitungsgebiet Tarahumara / Mexiko erreichen im Adulten Alter eine Endlänge von ca 100cm wobei die Vertreter der Boa constrictor constrictor aus dem Verbreitungsgebiet Trinidad bis zu 300cm heranwachsen können. Die Gattung Boa ist in einige Unterarten unterteilt: Boa constrictor imperator      ( Die am meisten gehaltene Art in der Terraristik ) Boa constrictor constrictor    ( Die an zweit häufigsten gehaltene Art in der Terraristik, hiervon Tiere aus dem Verbreitungsgebiet Surinam ) Boa constrictor amarali         ( Kurzschwanzboas, auch nicht selten in der Terraristik anzutreffen ) Boa constrictor longicauda    ( Langschwanzboa, auch sehr oft in der Terraristik anzutreffen ) Boa constrictor sabogae         ( Pear Island Boa, Inselbewohnende Form ) Boa constrictor nebulosa       ( Dominicaboa, eher selten in der Terraristik anzutreffen ) Boa constrictor occidentalis  ( Südboa, ist immer mehr im Kommen in der Terraristik ) Boa constrictor melanogaster( Schwarzbauchboa, ziemlich selten und auch selten in der Terraristik ) Boa constrictor orophias       ( St. Lucia-Boa, So gut wie garnicht in der Terraristik anzutreffen ) Boa constrtrictor ortonii        ( Ortons Boa, So gut wie garnicht in der Terraristik anzutreffen ) Boa constrictor ist Dämmerungs - und Nachtaktiv, versteckt sich gerne in Höhlen, Bäumen und engen Unterschlüpfen und kommt meist nur zum Sonnenbaden oder zur Jagt auf Beutetiere aus ihrem Versteck heraus.  Als Jungtier klettern Boas sehr gerne was sich mit zunehmenden Alter dann allerdings legt! Boas sind reine Bodenbewohner und benötigen daher auch ein Terrarium mit großer Grundfläche anstatt ein in die Höhe gebautes Terrarium. Boas wachsen ein Leben lang! Das meiste Wachstum allerdings legen sie in den ersten 3 Lebensjahren an den Tag! Danach wird man ein Längenwachstum fast nicht mehr registrieren. Mit jedem Wachstumsschub geht eine Häutung voran. Das geschiet aus dem Grund da das Kettenhemd nicht mit wächst und dadurch abgestreift werden muss. Dies geschieht durch ein sogenanntes Häutungssekret was sich zwischen der alten Schuppenhaut und der neuen Haut bildet! In der zeit der Häutung die ca 7Tage andauert, wird das Tier nicht mehr in seinen sonst üblichen prachtvollen Farbenerscheinen, sondern eher unscheinbar, blass und nicht mehr ganz so arg Farbenintensiv wirken, dazu kommt noch das die augen Milchig werden! Boas sind Würgeschlangen.. und genau das sieht man beim Fressvorgang am besten! Boas packen ihre Beute mit den nach hinten gerichteten Fangzähnen(Die übrigens keinerlei Gift besitzen !!! ), Wickeln sich mit ihrem massiven Körper um das Beutetier und erdrücken es! Mit jedem ausatmen des Beutetieresverringert sich dessen Lungenvolumen und die Boa zieht bei jedem ausatmen des Beutetieres enger zu so das das Lungenvolumen bald gleich null ist und die Beute erstickt!Dann Beginnt die Boa das beutetier in einem Stück und im besten fall vom Kopf an herunter zu würgen. Boas sind in der Lage Beutetiere mit dem dreifachen ihres Kopfumfanges zu vertilgen! Dabei hilft ihnen ihr aushängbares Kiefer! Das beutetier wird dann durch Muskelkontraktionen in Richtung Magen  geschoben wo es dann verdaut wird. Zu den Beutetieren in der Terraristik zählen Mäuse, Ratten, Meerschweinchen, Hasen, Gebrils, Hühner, Hamster, Stinte oder Vielzitzenmäuse! Diese Tiere gibt es auch alle als Frostfutter bei diversen Frostfutterliferanten im Internet zu bestellen! Ich persönlich bevorzuge das füttern von Frostfutter weil den Boas dabei nichts passieren kann und es unkomplizierter ist.     Snakepit-SuRo / Bogner Andreas / Am Stadtpark 4 / 92237 Sulzbach-Rosenberg / Opf. / Bayern / Germany